Gabriele Mentges, Dagmar Neuland-Kitzerow, Birgit Richard (Hg.)
Uniformierungen in Bewegung
Vestimentäre Praktiken zwischen Vereinheitlichung, Kostümierung und Maskerade

Der Band resümiert vor allem auch die Ergebnisse des Forschungsprojektes, bzw. seiner Teilprojekte, die in den Bereichen Konsumption, Wirtschaft, Religion und Kunst die Prozesse aktueller Uniformierungen analysiert haben. Die Ergebnisse zeigen, dass Uniformierungen wie Kostümierungen und Maskerade zunehmend als Kleidungspraktiken an Bedeutung gewinnen. In diesem Bedeutungszuwachs spiegelt sich die zunehmende Unsicherheit im Umgang mit Identität, Selbstbild und Selbstwahrnehmung.

Der Band enthält die Vorträge, die auf der gleichnamigen Tagung in Berlin in Kooperation mit dem Museum für Europäische Kulturen vom 2. bis 4. März 2006 durchgeführt wurde. In ihm sind sowohl die Ergebnisse der Teilprojekte des Gesamtprojektes zusammengefasst als auch die interdisziplinären Beiträge aus Geschichte, Archäologie, Ethnologie/Kulturanthropologie des Textilen, Medien- und Filmwissenschaft, Design und Fotographie. Es enthält ebenfalls die Fotografien zum Thema "Unisono. Über die Freude, Teil eines Ganzen sein" der Fotografin Sabine Otto.

Weitere Forschungsarbeiten, die im Rahmen dieses Projektes als Dissertationen entstanden, sind abgeschlossen oder werden noch publiziert. Dazu gehören:
Sven Drühl: Der uniformierte Künstler. Aspekte von Uniformität im Kunstkontext. Bielefeld, Kerber: 2006
Heike Jenß: Sixties dress only. Mode und Konsum in der Retro-Szene der Mods". Frankfurt/M./New York, Campus: 2007
Regina Henkel: Corporate Fashion. Ein Bekleidungskonzept im Spannungsfeld von Uniformität und Individualit. MS 2007

Zu beziehen ist es im Verlag Waxmann oder im Buchhandel.
2007, 384 Seiten, 32-seitiger farbiger Bildteil, br., € 34,00,
ISBN 978-3-8309-1760-1
Informationen ››