Kulturanthropologie des Textilen


Die Kulturanthropologie ist ein wissenschaftliches Fach, das sich mit der Erforschung der Menschheit hinsichtlich ihres kulturellen Zustandes befasst. Dabei wird von einem umfassenden und wertfreien Kulturbegriff ausgegangen, der alle Formen und Prozesse des menschlichen Zusammenlebens einbezieht: Die Art und Weise wie Menschen miteinander leben, arbeiten, sich beschenken, sich kleiden, usw. wird insofern als eine Frage der Kultur und des kulturellen Verhaltens verstanden.

Die Kulturanthropologie versucht die Vielfalt der kulturellen Verhaltensweisen von Menschen zu untersuchen, Erklärungen anzubieten und Zusammenhänge aufzuzeigen. Dazu analysiert sie das Alltägliche und Außeralltägliche in der Vergangenheit und der Gegenwart der Menschen, indem sie das scheinbar Normale und Selbstverständliche ebenso in den Blick nimmt, wie das Besondere und Unregelmäßige. Untersuchungen finden zum Beispiel anhand von sogenannter "materieller Kultur" statt, also den Dingen und Objekten, mit denen Menschen sich umgeben. Aber auch die "immaterielle (nichtgegenständliche) Kultur" bietet viele Gelegenheiten das Handeln von Menschen zu betrachten. Gemeint sind damit z.B. Traditionen oder Wissensbestände, wie gemeinsame Geschichten, Ideen, Wertvorstellungen, usw.

In diesem Zusammenhang eröffnet sich für die Kulturanthropologie ein breites Themenspektrum, das unter anderem die folgenden Themen betrifft: Körper, Geschlecht, Identität, Fremdheit, Globalisierung, Nation, Migration, Ethnizität, Kommunikation, Medien, Urbanität, Umwelt, Familie, Verwandtschaft, Politik, Religion, Wirtschaft, usw. Aufgrund der weiten thematischen Verflechtung geht die Kulturanthropologie interdisziplinär, also fächerübergreifend im Austausch mit den Methoden und Theorien anderer Disziplinen, vor.

Technologie, Produktion und Textilwirtschaft
Der Studienbereich Technologie, Produktion und Textilwirtschaft bildet eine Schnittstelle zwischen Fachdidaktik und Fachwissenschaft. In diesem Bereich erwirbt man grundlegende Kenntnisse auf dem Gebiet textiler Rohstoff- und Verfahrenskunde und der textilen Wertschöpfungskette. Aus der theoretischen Rekonstruktion von Herstellungsprozessen und der Anwendung universeller textiler Praktiken können Ideen für die didaktische Umsetzung auf zukünftige Berufsfelder hin entwickelt werden.

Inhaltliche Schwerpunkte sind z.B. Gewinnung, Struktur und Eigenschaften textiler Materialien, Herstellungsverfahren, Organisationsstrukturen von Textilbetrieben, Verbrauch und Entsorgung textiler Produkte sowie Ergologie und Technologie in Verbindung mit gesellschaftlichen und kulturellen Entwicklungen.

Textildidaktik ››
Textilgestaltung ››