Kunstdidaktik und Kunstvermittlung

An der Technischen Universität Dortmund kann das Schulfach Kunst für alle Schulformen und Schulstufen studiert werden. Mit seinen insgesamt sechs künstlerischen wie kunstwissenschaftlichen Professuren zählt dieser Standort zu den größten universitären Standorten, nicht nur in NRW. Seit vielen Jahren wird daher aus unterschiedlichen Perspektiven heraus konzeptionell, in der Forschung, curricular, in Lehrkonzepten und in zahlreichen Projekten zu Fragen der Kunstdidaktik und Kunstvermittlung gearbeitet. Zahlreiche Kooperationen mit Schulen, Museen und anderen Kultureinrichtungen sowie mit Ausstellungsorten prägen die Situation.
Zum Selbstverständnis des Dortmunder Seminars für Kunst und Kunstwissenschaft gehört zentral eine hohe Professionalität der drei Säulen Kunstdidaktik und Kunstvermittlung, Künstlerisches Arbeiten sowie Kunstgeschichte. In allen Bereichen werden in Forschung und Lehre fachliche Eigenlogiken und Legitimationen vor der Folie von Bildungsdiskursen stetig thematisiert und im kontinuierlichen Austausch verhandelt.

Die Lehrer- und Lehrerinnenbildung nimmt an der Technischen Universität eine wichtige Rolle ein. Sie ist strukturell dadurch geprägt, dass die Fachdidaktiken bei den Fächern - und nicht etwa gemeinsam in einer bildungswissenschaftlichen Fakultät - positioniert sind. Zugleich findet in Dortmund eine enge Verzahnung zwischen unterschiedlichen Fächern und den verschiedenen Fakultäten statt. Hierzu trägt neben dem DoKoLL, dem Dortmunder Lehrerbildungszentrum,  gegenwärtig auch DoProfiL, das Dortmunder Profil für inklusionsorientierte Lehrerinnen- und Lehrerbildung (der Beitrag der Technischen Universität Dortmund im Kontext der gemeinsamen "Qualitätsoffensive Lehrerbildung" von Bund und Ländern, die aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung gefördert wird). In diesem Projekt spielen Akteure vom Seminar für Kunst und Kunstwissenschaft zentrale Rollen: Co-Projektleitung und Koordination des Themengebiets "Kulturelle Teilhabe".
Die Kunstdidaktik bildet gemeinsam mit dem Künstlerischen Arbeiten und der Kunstgeschichte eine institutionelle Einheit. Kunstdidaktik und Kunstvermittlung werden hier als Teil der umfassenden Kunstwissenschaft verstanden. Um dies auch im Namen deutlich zu machen, heißt diese Einheit nicht "Seminar für Kunstpädagogik", sondern "Seminar für Kunst und Kunstwissenschaft".

Die Professur für Kunstdidaktik und Kunstvermittlung, die für das Seminar für Kunst und Kunstwissenschaft eine Eckprofessur darstellt, ist gegenwärtig vakant. Sie soll zum 1. April 2021 neu besetzt werden.

Professurvertretung

PD Dr. Andreas Zeising




Archiv

Veranstaltungen
2018
2017
2016
2015
2014
2013
2012
2011
2010
2009
2008