Dr. Niklas Gliesmann

Raum 0.508
Emil-Figge-Straße 50
44227 Dortmund
Tel: 0231-755-8144
eMail: niklas.gliesmann@tu-dortmund.de  

Sprechstunden in der Vorlesungszeit
Montag, 11:00 - 12:00 Uhr

Sprechstunden in der vorlesungsfreien Zeit
Mittwoch, 24.07., 09:00 - 10:00 Uhr
Mittwoch, 28.08., 14:00 - 15:00 Uhr
Mittwoch, 25.09., 14:00 - 15:00 Uhr         

Sie erreichen mich zwischen den Sprechstunden vorzugsweise per E-mail.      

Portrait Niklas Gliesmann  

Lehrveranstaltungen

Seminare der Kunstgeschichte im Sommersemester 2019 

 

Wissenschaftlicher Werdegang

1998-2004 Studium der Kunstgeschichte und Philosophie an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf (Magister Artium)
2004-2006 Wissenschaftlicher Volontär am Museum Schnütgen, Köln
2004-2008 Dissertation an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf
2011 Lehrauftrag am Institut für Kunstgeschichte der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf
2008-2012 Wissenschaftlicher Mitarbeiter/Kustos am Museum Schnütgen, Köln (Verantwortung für die Abteilung: Holz- und Steinskulptur ab 1400, zudem Bibliothek, Leihverkehr, Neubauplanung, Ausstellungen, Mitarbeiterfortbildung)
seit 2012 Wissenschaftlicher Beschäftigter am Institut für Kunst und Materielle Kultur, Seminar für Kunst und Kunstwissenschaft der TU Dortmund

Publikationen

Monographien

  • Geschnitzte kleinformatige Retabel aus Antwerpener, Brüsseler und Mechelener Produktion des 15. und 16. Jahrhunderts. Herstellung, Form und Funktion (Studien zur internationalen Architektur- und Kunstgeschichte 86). Petersberg 2011.
  • Das Brüsseler Passionsretabel (Patrimonia 231). Hg. von der Kulturstiftung der Länder. Berlin 2009.

Aufsätze

  • Das Märtyrerretabel – Forschungsgeschichte und Forschungsperspektiven. In: Altar und Bild im Dom zu Xanten (ars ecclesia: Kunst vor Ort, 3). Hg. von Niklas Gliesmann/Esther Meier. Kromsdorf 2017. (in Vorbereitung)
  • Bauen in den 1950er Jahren. Ein Blick auf Schularchitektur und Kunst am Konrad-Klepping-Berufskolleg. In: Weiße Wände (Dortmunder Schriften zur Kunst. Kataloge und Essays, 22). Hg. von Jan Kolata. Bönen 2016, S. 22-30. 
  • Vom Arbeiten in einer Denkwerkstatt. In: Denkwerkstatt Museum (Dortmunder Schriften zur Kunst. Studien zur Kunstgeschichte, 6). Hg. von Niklas Gliesmann/Barbara Welzel. Norderstedt 2015. S. 24-31.
  • zusammen mit Barbara Welzel: „Genius loci“: Eckhard Gerber im Gespräch. In: TU Dortmund im U. Hg. von Candan Bayram/Klaus-Peter Busse/Barbara Welzel. Oberhausen 2015, S. 54-59. 
  • Das Dortmunder U. In: Stadtspäher im Dortmunder U. Baukultur in Schule und Universität. Hg. von der Wüstenrot Stiftung. Ludwigsburg 2013, S. 16-17.
  • Die Fenster von Johannes Schreiter, in: Die Marienkirche in Dortmund (Dortmunder Exkursionen zur Geschichte und Kultur, 3). Hg. von Thomas Schilp/Barbara Welzel, Bielefeld 2012, S. 126-130.
  • Kunstwerke – neu gesehen. Maria mit Kind und Sizilianisch-arabisches Elfenbeinkästchen mit Beschlägen, in: Festschrift zum 125jährigen Jubiläum des Schlossbauvereins Burg an der Wupper e. V. 1887-2012. Hg. vom Schlossbauverein Burg an der Wupper e.V., Solingen 2012, S. 76-79.
  • Gotische Skulptur in Köln - von den Parlern bis zu Tilmans Erben. In: Glanz und Größe des Mittelalters. Kölner Meisterwerke aus den großen Sammlungen der Welt. Katalog des Museum Schnütgen Köln 2011. München 2011, S. 146-153.
  • Die Hochaltarflügel in Münstermaifeld. Motivwiederholungen als Urhebermerkmal in der Antwerpener Malerei um 1520. In: "Luft unter die Flügel...". Beiträge zur mittelalterlichen Kunst (Studien zur Kunstgeschichte 181). Hg. von Andrea von Hülsen-Esch und Dagmar Täube. Hildesheim 2010, S. 216-225.
  • Beobachtungen zu den Schnitzern des Antwerpener Retabels in der Marienkirche zu Lübeck. In: Zeitschrift des Vereins für Lübeckische Geschichte und Altertumskunde, 89/2009, S. 147-160.
  • „Heilbringendes Kreuz". In: Museen in Köln. Bild der Woche. 36. KW, 2008. http://www.museenkoeln.de/homepage/bild-der-woche.asp?bdw=2008_36 [13.2.2012].
  • Einstehen für Europas Zukunft. Der „Platz des europäischen Versprechens" von Jochen Gerz in Bochum. In: Neue Stadt, Nr. 7/8, 2008, S. 31.
  • Die Antwerpener Figuren des Museum Schnütgen. Fragmente des Retabels der Kölner Kreuzbrüder. In: Wallraf-Richartz-Jahrbuch 68/2007. S. 117-160.
  • Memento mori in der Tafelmalerei der Südniederlande zwischen 1450 und 1520. In: Zum Sterben schön. Alter, Totentanz und Sterbekunst von 1500 bis heute. Katalog des Museum Schnütgen Köln 2006. Regensburg 2006, Bd. 1, S. 321-328.
  • Reflexion mit Reflexion - das Wie beherrscht das Was. In: Thomas W. Kuhn - LICHTBILDER. Ausstellungskatalog des Seminars für Kunstgeschichte der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf 2002. Düsseldorf 2002, S. 4-13 (zusammen mit Nadine Müller). 

Herausgeberschaften

  • mit Esther Meier: Altar und Bild im Dom zu Xanten (ars ecclesia: Kunst vor Ort, 3). Kromsdorf 2017. (in Vorbereitung).
  • mit Barbara Welzel: Denkwerkstatt Museum (Dortmunder Schriften zur Kunst. Studien zur Kunstgeschichte, 6). Norderstedt 2015. 
  • als Reihenherausgeber mit Barbara Welzel: Barbara Welzel/Klaus Schenk (Hg.): Lebens/Bilder (Dortmunder Schriften zur Kunst. Studien zur Kunstgeschichte, 7). Norderstedt 2016. 
  • als Reihenherausgeber mit Barbara Welzel: Brenk, Heinz Udo: St.-Karl-Borromäus in Dortmund-Dorstfeld (Flerus & Konert 1928/29). Auf der Schwelle zwischen Historismus und Moderne (Dortmunder Schriften zur Kunst. Studien zur Kunstgeschichte, 8). Norderstedt 2016. 

Redaktion

  • Aderlass und Seelentrost. Die Überlieferung deutscher Texte im Spiegel Berliner Handschriften und Inkunabeln. Begleitheft zur Ausstellung im Museum Schnütgen 2005. Hg. von Dagmar Täube und Hans-Joachim Ziegeler. Köln 2005.

Ausstellungsmitarbeit

  • „Glanz und Größe des Mittelalters. Kölnische Meisterwerke aus den großen Sammlungen der Welt", Museum Schnütgen Köln (11/2011)
  • „Arts and Culture - Reshaping Urban Life", Katholische Akademie Schwerte (02/2011)
  • „Glasmalerei aus dem Museum Schnütgen zu Gast in St. Peter Köln", Kunststation St. Peter (03/2006)
  • Aderlass und Seelentrost. Die Überlieferung deutscher Texte im Spiegel Berliner Handschriften und Inkunabeln im Museum Schnütgen Köln (01/2005)
  • „Der verlorene Blick", Videoinstallationen von Michael Runschke zu Hauptwerken des Museum Schnütgen Köln (10/2004)
  • „Das Mittelalter JETZT!". Die Gruppe Angewandte Kunst Köln im Dialog mit Werken des Museum Schnütgen Köln (09/2004)
  • „Verdacht auf Andacht. Unbekannte Graphik aus der Sammlung des Museum Schnütgen". (07/2004)
  • Thomas W. Kuhn - LICHTBILDER an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, Forschungszentrum der Philosophischen Fakultät (06/2002)

Vorträge, Moderation, Konferenzteilnahmen

 

  • Bild und Klang – Krieg und Frieden, 2016/2017, Vorlesungsreihe in der Reinoldikirche Dortmund, Peter Heckers Malereien zur Apokalypse in St. Elisabeth, Köln-Hohenlind (Vortrag 25.10.2016)
  • Beitrag zum fachwissenschaftlichen Stegreifkolloquium vor Ort zum Ende der Ausstellung „Ein vergessenes Meisterwerk. Das Antwerpener Altarbild der Kölner Kreuzbrüder“ Wallraf-Richartz-Museum Köln (10.6.2016)
  • St. Marien, Osnabrück, Das Retabel in St. Marien in Osnabrück und sein Platz in der Erforschung der Antwerpener Malerei (Vortrag, 04.04.2016)
  • TU@Adam’s Corner: Stadtspaziergang und Besuch in St. Marien, (Programm für Jugendliche, die aus Krisengebieten geflüchtet oder aus dem EU-Ausland nach Dortmund eingewandert sind, 08.03.2016)
  • SPRING Colloquium, Faculty of Spacial Planning, TU Dortmund, Buildings as Memorial Sights and Places of Cultural Memories (Vortrag, 12.02.2016)
  • International Medieval Congress 2015, University of Leeds, Textiles and altar-pieces: Catering to new demands in the late middle ages. Vortrag: “Exporting and Importing Netherlandish Altar-pieces: Standardized Production as a Motor for Innovation” (Session 1102, 08.07.2015)
  • Bild und Klang – Die Kunst der Interpretation, 2014/2015, Vorlesungsreihe in der Reinoldikirche Dortmund, Bilder über Bilder - Hyperrealistische Skulptur (Vortrag 03.02.2015).
  • Altar und Bild im Dom zu Xanten (Tagungsorganisation, Moderation und Vortrag 20.09.2014)
  • Bilder und Klänge Europas, 2013/2014, Vorlesungsreihe in der Reinoldikirche Dortmund, Vortrag zu London: Norman Foster und das British Museum (12.11.2013).
  • KinderUni der TU Dortmund, Fachbereich Kunstgeschichte. „Dortmund entdecken. Die mittelalterlichen Innenstadtkirchen“ (Vorträge am Welttag der kulturellen Vielfalt 05/2012 und 05/2013)
  • „K20 - Denkwerkstatt Museum“, Moderation am Vermittlungstag mit SchülerInnen der Sek. II in der Kunstsammlung NRW. WiSe 2012/2013; WiSe 2013/2014; WiSe 2014/2015; SoSe 2016
  • „Das Antwerpener Retabel in St. Petri. Ein Kulturzeugnis des Spätmittelalters wird gewandelt.“ Abendvortrag mit den Studierenden des Masterstudiengangs „Kulturanalyse und Kulturvermittlung“ am Welttag der kulturellen Vielfalt, 21.5.2013.
  • Einführung zur Eröffnung der Ausstellung „Formgebung. Zeichnungen und Silberobjekte von Bern Hardt“ (Bendorf/Neuwied, 03/2013)
  • „Wie Dürer nach Schwerte kam…“ – Das Antwerpener Retabel in St. Viktor Schwerte, Offener Workshop des Masterstudiengangs „Kulturanalyse und Kulturvermittlung“ (Leitung des Workshops am 09.02.2013 mit Moderation und Vortrag)
  • „New York und Paris am Beginn der 1960er-Jahre. Ereignisse zwischen Kunst und Leben“. (Vortrag im Rahmen der Ausstellung „Malerei ist gesteigertes Leben – Emil Schumacher im internationalen Kontext“, Emil-Schumacher-Museum Hagen, 01/2013)
  • Bild und Klang – Kulturgeschichte Europas, 2012/2013, Vorlesungsreihe in der Reinoldikirche Dortmund, Vorträge zu „Um 1200: Paris“ (13.11.2012) und „Um 1350: Prag als Metropole“ (27.11.2012).
  • Straßburg, Europarat, Intergovernmental project Shared histories for a Europe without dividing lines, Konferenzteilnahme mit Workshops zum Thema Human rights as reflected in the history of art (11/2012) 
  • Juliane Groß/Peter Pichler/Petra Fischer et. al.: Lüg mich glücklich, Einführung zur Eröffnung der Ausstellung parallel zur Art Cologne (Köln Ehrenfeld, Helioshallen, 04/2011)
  • „Das neue Museum Schnütgen. Meisterwerke der Spätgotik", Vortrag (Karl-Rahner-Akademie, Köln, 02/2011)
  • „Arts and Culture - Reshaping Urban Life", Einführung zur Eröffnung der Ausstellung (Katholische Akademie Schwerte, 02/2011)
  • „Kleinformatige Brabanter Retabel: Überlegungen zu Form und Funktion", Vortrag (Arbeitstagung "Bilder am Altar", Kunsthistorisches Institut der Universität zu Köln, 07/2010)
  • Dietlinde Assmus: Lebenswege, Vortrag zur Eröffnung der Ausstellung (St. Sebastian, Sinzig - Bad Bodendorf, 04/2009)
  • „Geschnitzte kleinformatige Retabel aus Antwerpener, Brüsseler und Mechelener Produktion des 15. und 16. Jahrhunderts: Herstellung, Form und Funktion", Vortrag (10jähriges Bestehen des Kreises der Freunde des Seminars für Kunstgeschichte Düsseldorf und Dissertations-Preisverleihung 2008, 11/2008)
  • „Die Glasmalerei des Museum Schnütgen", Vortrag (Kölner Rubens-Gesellschaft. Verein der Freunde und Förderer von Sankt Peter e. V., 04/2006)
  • Die frühe Forschung zu den Brabanter Retabeln in Belgien und Deutschland, Vortrag (Deutsch-französisches Kolloquium „Stil und Ikonographie", Seminar für Kunstgeschichte, Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, 10/2004)

 

     

     

    Termine

    Archiv

    Veranstaltungen
    2018
    2017
    2016
    2015
    2014
    2013
    2012
    2011
    2010
    2009
    2008