Malerei 

Das Studium der Malerei setzt von Anfang an auf den selbstentdeckten, individuellen Ansatz. In Begleitung und Auseinandersetzung mit den Lehrenden gilt es, diesen konzeptionell und praktisch zu klären und zu entwickeln. Daneben wird in den Seminaren auch mit Themenstellungen gearbeitet. Colloquien und Einzelkorrekturen zielen auf die reflektive Sichtung der entstandenen Arbeiten und qualifizieren zum treffenden Benennen und Werten. Kriterien und Begriffe werden erarbeitet und die Verknüpfung zum zeitgenössischen und historischen Diskurs ist hier zu leisten.

In den maltechnischen Grundseminaren werden die Materialvoraussetzungen von Malerei sowie historische und zeitgenössische Malverfahren studiert. Im Atelier, Raum 4.107, kann auch außerhalb der Seminarzeiten unter Begleitung der Lehrenden gemalt werden. Es stehen Arbeitsplätze mit Staffeleien und Lagermöglichkeiten zur Verfügung, sowie ein Materialfundus mit verschiedenen Malfarbsystemen, Keilrahmen, Bildgeweben, Papieren. In jedem Semester werden vier permanente Atelierplätze vergeben.

In jedem Semester wird eine Exkursion/Kompaktseminar angeboten.

Exkursionen 

Projekte 

Bildwechsel  

Seminare im Wintersemester 2017/18

Anmeldung bei allen Seminaren der Malerei durch Listeneintrag beim ersten Termin.           

 

MALTECHNIK BASICS

Jutta Niggemann

Mo. 10 – 14Uhr

BaLABG09: A1, KA 2, KA 3, KA 4

Als eine Einführung in die Praxis der Malerei erlernen die Studierenden in diesem Seminar, anhand einer praktischen Übung, die Technik des mehrschichtigen Bildaufbaus. Ausgehend von der Herstellung einer grundierten Holztafel wird über die kompositorische Anlage einer Unterzeichnung, der Bildaufbau über die Farbanlage in wässrigem Medium bis zur malerischen Ausarbeitung mit ölbasierten Farben vermittelt. Zudem werden die unterschiedlichen Malmaterialien vorgestellt und anhand von Probetafeln die jeweilige Charakteristik erörtert.

 

MALEN NACH MODELL (Präsentation im Kolloquium)

Nico Jarmuth

Di. 18 – 20 Uhr

BaMaLABG09: KA1-KA21

 

PIXELMALEREI - EINFÜHRUNG IN DAS DIGITALE MALEN

Sabine Funk

Di. 10 – 12Uhr

Das Seminar umfaßt eine Einführung in das digitale Malen mit unterschiedlicher Malerei-Software. Es können die institutseigenen iPads (begrenzt auf 10 Personen), sowie mitgebrachte Notebooks/Tablets verwendet werden. Nach einer offenen Experimentierphase soll die Umsetzung eines eigenen künstlerischen Projekts (Serie) angestrebt werden. 

Es besteht die Möglichkeit großformatiger Ausdrucke.

Programme: Apps wie Adobe Sketch, Adobe Draw; Photoshop, Illustrator, u.a.

BaLABG09: KA1-KA12; MALABG09: KA14-KA21

LN: Kontinuierliche künstlerische Arbeit

Modulabschluss: Präsentation

 

SEMINAR / KOLLOQUIUM I

Prof. Tillmann Damrau

Di. 14 – 16 Uhr

In diesem Seminar werden von den Studierenden individuelle Projekte formuliert und erarbeitet. Über die schrittweise Konkretisierung und Ausarbeitung des eigenen Entwicklungsvorhabens hinaus, soll dieses zudem im Kontext zeitgenössischer Kunstpraxis reflektiert und verortet werden. Arbeitsschritte und Zwischenergebnisse werden in Einzelgesprächen und in der Gruppe vorgestellt und diskutiert. Die Ergebnisse sollen abschließend im Rahmen einer Präsentation gezeigt und dargestellt werden.

BaLABG09: KA1-KA12; MALABG09: KA14-KA21

LN: Kontinuierliche künstlerische Arbeit

Modulabschluss: Präsentation

   

MASTERKLASSE

Prof. Tillmann Damrau

Di. 16 – 18Uhr

Dieses Seminar wendet sich ausschließlich an Masterstudierende. Es dient der Präzisierung, kritischen Vertiefung und Umsetzung eigener Positionen im zeitgenössischen Kunstkontext, speziell dem der Malerei. Besondere Aufmerksamkeit gilt der selbständigen Konzeption, Durchführung und Vermittlung eines künstlerischen Projektes als Ausdruck einer künstlerischen Haltung. Strategien, Arbeitsschritte und Zwischenergebnisse werden in Einzelgesprächen und in der Gruppe vorgestellt und diskutiert. Die Ergebnisse sollen abschließend im Rahmen einer Präsentation gezeigt und dargestellt werden.

BaLABG09: KA1-KA12; MALABG09: KA14-KA21

LN: Kontinuierliche künstlerische Arbeit

Modulabschluss: Präsentation

 

SEMINAR / KOLLOQUIUM II

Prof. Tillmann Damrau

Mi. 10-12Uhr 

In diesem Seminar werden von den Studierenden individuelle Projekte formuliert und erarbeitet. Über die schrittweise Konkretisierung und Ausarbeitung des eigenen Entwicklungsvorhabens hinaus, soll dieses zudem im Kontext zeitgenössischer Kunstpraxis reflektiert und verortet werden. Arbeitsschritte und Zwischenergebnisse werden in Einzelgesprächen und in der Gruppe vorgestellt und diskutiert. Die Ergebnisse sollen abschließend im Rahmen einer Präsentation gezeigt und dargestellt werden.

BaLABG09: KA1-KA12; MALABG09: KA14-KA21

(Fachpraktische Prüfung, Modulabschlussprüfungen, künstlerische Staatsarbeiten, Bachelor- und Masterarbeiten in der Malerei)

LN: Kontinuierliche künstlerische Arbeit

Modulabschluss: Präsentation

 

 

BAD PAINTING. GOOD ART ?!

Prof. Tillmann Damrau

Do. 10 – 14Uhr

14. täg.

26.10.2017 bis 01.02.2018 

2008 präsentierten die Kuratorinnen Susanne Neuburger und Eva Badura-Triska im Museum Moderner Kunst in Wien die Ausstellung BAD PAINTING – GOOD ART. Der Schweizer Künstler Dieter Roth bezeichnete seine Kunst als „Scheiße“. Für Theodor W. Adorno ist die moderne Kunst mit ihren Schroffheiten immer auch „Kritik am Gelingen“, an maltechnischen Bravourstücken zum Beispiel. Das Seminar befasst sich mit künstlerischen Strategien und Praktiken, die auf die Entdeckung und Nutzung der Ausdrucksqualitäten des Ungelenken, Groben und Zufälligen im Grenzbereich zu Kitsch, Nonsens und Trash zielen.

BaLABG09: KA1-KA12; MALABG09: KA14-KA21

LN: Kontinuierliche künstlerische Arbeit

Modulabschluss: Präsentation

 

 

DER LUMP

Pia Zölzer

Fr. 10 – 14Uhr

14. täg.

20.10.2017 bis 02.02.2018 

In diesem Seminar soll sich auf die Suche nach dem „Bösen“ in Aesops Fabeln gemacht werden. Welche gängigen Klischees werden bedient und inwiefern haben sich Werte.- und Moralvorstellungen im Laufe der Zeit verändert? In welchen Fabeln geschieht nach heutigen Maßstäben Unrecht und können diese in die heutige Zeit transportiert werden? Die Suche nach einer Formen- und Bildsprache entdeckt Lektüren und ermöglich neue Interpretationen.

BaLABG09: KA1-KA12; MALABG09: KA14-KA21

LN: Kontinuierliche künstlerische Arbeit

Modulabschluss: Präsentation

 

 

ÜBERMALUNGEN – ANALOG-DIGITALES CROSSOVER

Sabine Funk

Do. 10 – 14Uhr

14. täg.

19.10.2017 bis 01.02.2018

„Zer-malen“, „Um-malen“, „Kaputt-malen“: Analoge Überlagerungen auf der Leinwand oder digitale Tools wie der „Wischfinger“ auf dem Display können ganz unterschiedliche Wirkungen haben und zu überraschenden Ergebnissen führen. Dabei spielt Experimentierfreude eine große Rolle. Die Räume zwischen analoger und digitaler Malerei sollen in diesem Seminar erforscht werden. Gearbeitet wird in klassischen sowie in neuen Medien: Ein analog-digitales Crossover ist willkommen. 

 

Es besteht die Möglichkeit großformatiger Ausdrucke.

10 iPads stehen den Teilnehmern zur Verfügung, eigene Notebooks/Tablets können mitgebracht werden. 

BaLABG09: KA1-KA12; MALABG09: KA14-KA21

LN: Kontinuierliche künstlerische Arbeit

Modulabschluss: Präsentation

 

DER ZAUBER DES SEITLICH DRAN VORBEIGEHENS

Pia Zölzer

Fr. 10-14Uhr

14. täg. 

27.10.2017 bis 02.02.2018

Das Seminar beschäftigt sich mit der Gabe der genauen Beobachtung von Situationen und Gegenständen, die im sonst kurzlebigen Alltag untergehen. Die Inszenierung und die pointierte Umsetzung von Objekten/Momenten stehen im Mittelpunkt. Inspirationsquelle und Richtlinie wird die amerikanischen Bewegung der Farbfeldmalerei (Flatness) sein, so dass klare Entscheidungen in Form und Farbe getroffen werden müssen.

BaLABG09: KA1-KA12; MALABG09: KA14-KA21

LN: Kontinuierliche künstlerische Arbeit

Modulabschluss: Präsentation

KUNST AG. Künstlerische Arbeit mit SchülerInnen, Oberstufe

Prof. Tillmann Damrau / Ulvis Müller (Tutor)

Mo. 18-20Uhr

BaLABG09: BFP_2

Kunst AG. Künstlerische Arbeit mit SchülerInnen, Unterstufe

Prof. Tillmann Damrau / Ulvis Müller (Tutor)

Mi. 18 – 20 Uhr

 

BaLABG09: BFP_2

 

 

Die Anmeldungen für die Seminare erfolgenn durch Listeneintrag beim ersten Termin. 

Weitere Aushänge und nähere Infos im Schaukasten vor 4.106

 


Archiv

Veranstaltungen
2016
2015
2014
2013
2012
2011
2010
2009
2008