PRO MOTIONEN

+++ Zum zweiten Forumstermin+++ am Mittwoch, 24.01.2018, 18 Uhr+++ laden wir Sie herzlich ein+++ (Einladungkarte)

 

PRO MOTIONEN

Künstlerische Forschung aus dem Young LAB der [ID]factory 

 

 

Drei Künstler und Künstlerinnen stellen die interdisziplinären Forschungsansätze ihrer Masterarbeiten vor, die in der Medizin, Musik oder Ökologie verankert sind. Es geht um die Besonderheit und die spezifischen Entwicklungsprozesse von Kunst, um Forschungsfragen, Vorgehensweisen, Leidenschaften und die Lust am Werk, fachübergreifend und prozessorientiert. Die Sichtweise von Kunst als Innovations und Bildungspotential wird in der Rezeption der drei Vorträge neu gestellt und im folgenden Forumstag befragt.

Wie sieht künstlerische Forschung aus?

 

Bianca Luig: Lingua geographica

Die Schöpfung einer eigenen künstlerischen Bildsprache für eine medizinische Forschung ist ein Brückenschlag zwischen Kunst und Wissenschaft, welche ohne die künstlerische Forschung weder in den tradierten Feldern der Kunst, noch in den tradierten Grenzen der Wissenschaft hätte stattfinden können. Die Künstlerin verbindet ein persönliches Interesse mit einem höchst komplexen und eigensinnigen Findungsprozess.

 

Claudia Schluckebier: Schleichender Atemverlust

Die Künstlerin justiert die Bereiche Kunst und Wissenschaft neu zueinander und entwirft in der forschenden Gegenüberstellung eine visuelle und textliche Annäherung. Ihr Erkenntnisinteresse

bezieht sich dabei auf das Artensterben und auf den Umgang mit Natur im Kontext von Wahrnehmung und künstlerischer Ausdruckskraft.

 

Robert Koch: three rooms, three pieces

Ein künstlerischer Transfer zwischen Musik und Kunst und die Erprobung des Raumes als Ort der komplexen Begegnung. Drei komponierte Stücke und infinite Improvisationskraft sind der Beginn einer Odyssee in der Stadt Dortmund. Mit von der Partie: drei Musikerinnen der Dortmunder Philharmoniker, zwei Balletttänzer, drei Räume, vier Kameras.

 

Kuratiert von Ursula Bertram

 

Moderation: Judith Klein

 

Ausstellung:

Zu sehen ist die Arbeit von Robert Koch

in drei Räumen der [ID]factory

 

 

+++Termine im JANUARFORUM 2018+++

 

17.01.2018: FIFTY-FIFTY, KUNSTTRANSFER

Die Gleichstellung von Kunst und Wissenschaft

 

24.01.2018: PRO MOTIONEN

Künstlerische Forschung aus dem Young LAB

 

31.01.2018: UNERLAUBTE FRAGEN

No risk! Don’t kiss the frog.

 

 

Zentrum für Kunsttransfer/ [ID]factory, 

Technische Universität Dortmund

Leonhardt-Euler-Str.4 (Emil-Figge-Str. Einfahrt 4-7)

44227 Dortmund

Tel. 0231-755-4246/4102

www.id-factory.de

 

 

+++herzlich+++Ursula Bertram und das Team der [ID]factory+++

 

 

 

Termine

09.10.2018
Begrüßung Master Kulturanalyse und Kulturvermittlung, 12:15 Uhr, Hochschuletage, Dortmunder U

16.11.2018
Einführung in das künstlerische Arbeiten | Malerei

30.11.2018
Einführung in das künstlerische Arbeiten | Fotografie

07.12.2018
Einführung in das künstlerische Arbeiten | Graphik

11.01.2019
Einführung in das künstlerische Arbeiten | Textil

18.01.2019
Einführung in das künstlerische Arbeiten | PIA

Archiv

Veranstaltungen
2018
2017
2016
2015
2014
2013
2012
2011
2010
2009
2008