Ortsbegehung: Urbanes Storytelling heute.

Künstlerische und kunstwissenschaftliche Perspektiven

Eine Kooperation der Arbeitsbereiche Kunstgeschichte und künstlerisches Arbeiten (Graphik) am Institut für Kunst und Materielle Kultur, Seminar für Kunst und Kunstwissenschaft, der Technischen Universität Dortmund

 

Zur Eröffnung der Ausstellung am Donnerstag, 5. Oktober 2017, um 18.00 Uhr, laden wir Sie und Ihre Freunde herzlich ein.

Download Einladung (PDF)

 

Das Erzählen von Geschichten („Storytelling“) ist eine globale und zeitübergreifende kulturelle Praxis. Die Ausstellung „Ortsbegehung: Urbanes Storytelling heute“ zeigt, was passiert, wenn 19 Studierende der Arbeitsbereiche Kunstgeschichte und künstlerisches Arbeiten (Graphik) des Instituts für Kunst und Materielle Kultur der Technischen Universität Dortmund den Stadtraum als Erzählraum entdecken. Ihr künstlerisches und kunsthistorisches Storytelling – mit der Linie und mit dem Wort – ist multiperspektivisch und vielstimmig: Es reflektiert Erzählorte und -praktiken, die Statik und Mobilität des Erzählens und wirft einen Blick hinter die Kulissen der Zwischenstadt Ruhrgebiet.

 

Ausstellung 

Fr 06.10. - So 15.10.2017 

(Öffnungszeiten entsprechend den Öffnungszeiten des Dortmunder U: Mo geschl. Di/Mi 11:00-18.00 Uhr, Do/Fr 11:00-20:00 Uhr, Sa/So 11:00-18.00 Uhr) 

 

Ort 

Hochschuletage der TU Dortmund im Dortmunder U 

Leonie-Reygers-Terrasse 

44137 Dortmund 

 

Zur Ausstellung erscheint ein Katalog in der Reihe Dortmunder Schriften zur Kunst, Kataloge und Essays (hg. v. Patrick Borchers und Katharina Christa Schüppel).

 

Das Projekt und der Katalog stehen im Rahmen von DoProfil: Dortmunder Profil für inklusionsorientierte Lehrer/-innenbildung

 

Rebecca Frömbgen, Zen?, 95 x 36,5 cm, Digitaldruck auf Papier, 2017


Archiv

Veranstaltungen
2016
2015
2014
2013
2012
2011
2010
2009
2008